Auf Pump in der Markt-Wirtschaft

Selten waren sich querbeet alle Politiker und die Wirtschaftskapitäne so einig wie in der Krise. Einvernehmlich rücken sie ab vom gierigen Kapitalismus, von Heuschrecken und erst recht von jeder Art der Geldvermehrung durch windige, vielfach verschachtelte Wertpapiere. Die Zauberformel heißt „soziale Marktwirtschaft“. Leider ist der einzige Zauber, den diese Formel bewirkt, dass jeder, der sie ausspricht, einen andere Wunsch äußert. Weil es so bequem und im Wahlkampf angesagt ist, legen die Parteien – außer der aufrechten und nimmermüden Klientel-FPD (die versucht sich ja verzweifelt an einem eigenen Zauberspruch für Steuersenkung) – heute das Gewicht auf „sozial“. Aber schon bald nach der Wahl wird auch das zweite Wort laut und deutlich ausgesprochen. Bis dahin lässt die Bundesregierung ihre Zeche in der Markt-Wirtschaft anschreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Ökonologie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.