Schlagwort-Archive: Aufschwung

EZB füttert die Spekulanten und macht den Euro weich

  In dieser selbst verschuldeten Zwangslage bleibt dem EZB-Chef nur noch wenig Spielraum: Immerhin kommt er den Deutschen wohl entgegen, indem er zum Beispiel statt der EZB die nationalen Notenbanken an die Front schickt. Sie sollen lediglich Staatsanleihen des eigenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gold, Weihrauch und Myrrhe? Besser: billiges Erdöl!

Das schönste Weihnachtsgeschenk liegt nicht unterm Christbaum, sondern gluckert im Tank: Etwa drei Milliarden Euro sparen die Deutschen zurzeit pro Monat an Sprit- und Heizkosten, weil der Ölpreis so niedrig ist. Das wirkt wie ein Konjunkturprogramm. Schon schöpfen die soeben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EZB am Ende der Fahnenstange – darum: Gebt mehr Geld aus!

0,05. Nullkommanullfünf. Dieser winzige Wert soll Macht und Entschlossenheit demonstrieren. Die Europäische Zentralbank (EZB) traut sich, den Leitzins quasi auf null Prozent zu senken. Das klingt radikal, das ist historisch. Und es ist wahrscheinlich wirkungslos. Nicht die 0,05 sind entscheidend, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zinsen: Der Ritt auf der Rasierklinge beginnt

Die EZB hat die Wende in der Zinspolitik eingeleitet. Nicht, dass 1,25 Prozent statt 1 Prozent sensationell hoch wären. Aber dem ersten Schrittchen werden weitere folgen. Uns Deutschen könnte das egal sein – wenn wir nur nicht so eng mit ganz Europa verbunden wären. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Den Deutschen gehen die Denker aus

Ob Sarrazin oder SHELL-Studie: Wer sich mit Jugend und Bildung in Deutschland befasst, stößt auf eine Kluft zwischen an Geld und Bildung wohlhabenden jungen Menschen auf der einen und pessimistischen, schlecht ausgebildeten Armen auf der anderen Seite. Dass wir jeden klugen Kopf benötigen, mehr junge Menschen für Technik begeistern und alles zur Integration der Bildungsfernen unternehmen müssen, belegt eine Studie zum Ingenieursmangel in Deutschland, der gar das „Geschäftsmodell unseres Landes“ in Gefahr bringt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Vitamin B gegen Pessimismus

Warum nur hat die Kanzlerin ihre Neujahrsansprache mit Pessimismus garniert? Wo die meisten Deutschen doch zuversichtlich ins neue Jahr gehen, und die Krise so langsam ihre Schrecken verliert. Ob sie den verhalten freundlichen Prognosen nicht traut – oder ernüchtert ist von den Ergebnissen der ersten schwarz-gelben Regierungsmonate? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Gleichzeitig bremsen und Gas geben

Kreditklemme – eine Krise in der Krise schwebt wie ein Damoklesschwert über dem zarten Aufschwung. Der Kampf gegen die Geldknappheit trägt bisweilen seltsame Züge: Die großzügige Versorgung mit billigen Krediten hat je gehörig dazu beigetragen, die Welt an den Abgrund zu rücken. Jetzt soll der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 5 Kommentare

Aufrappeln und aufpäppeln in der Talsohle

Die Wirtschaft wächst also wieder. 0,3 Prozent. Eher ein Aufrappeln als ein Aufschwingen. Aber immerhin: Die Talsohle ist erreicht. Ob der mühsame und sicher etliche Jahre währende Aufstieg auf das Vor-Lehman-Niveau stabil ist, hängt von den ersten Entscheidungen der neuen Bundesregierung ab. Und davon, dass andere Nationen ihre Unternehmen weiter mit Geld versorgen – damit sie in Deutschland einkaufen können.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Der Aufschwung als Buchstabensuppe

Lassen wir uns kein U für ein W vormachen. Die Boten des Aufschwungs verlangen nach einem V. Wie „Victory“. Schnell raus aus dem Keller, in den uns das L sperren wollte. Die Wirtschaftswissenschaftler haben für ihre Buchstabensuppe den richtigen Geschmacksträger entdeckt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ökonologie | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar